Gemälde

Beschreibung des Gemäldes Victor Popkov Two


Victor Popkovs Gemälde „Zwei“ zeigt die Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau. Aber der süße Liebesbrief in dieser Arbeit fehlt völlig. Hier wollte der Künstler zeigen, wie kompliziert die Beziehung der Menschen ist. Die Leinwand zeigt ein Paar, das sich deutlich am Rande einer Lücke befindet, diese Grenze jedoch noch nicht überschritten hat.

Dies gelang dem Künstler mit Hilfe eines Kontrasts zwischen einer hellhäutigen Frau in einem schneeweißen Kleid und einer gebräunten Bronzefigur eines Mannes. Gleichzeitig wird die Figur eines Mannes entlang der Kontur mit Licht hervorgehoben und die weibliche Figur von einem Schatten eingerahmt.

Ihre allmähliche Entfremdung wird durch die kompositorische Anordnung der Figuren perfekt vermittelt. Jeder von ihnen nimmt seinen eigenen Teil der Leinwand ein, während zwischen ihnen viel Platz bleibt. Es wird klar, dass die Helden lange in ihren eigenen Welten gelebt haben und sich dort nicht erlauben. In diesem Fall liegt die Heldin offen und ihr Mann begraben.

Die emotionale Nähe zwischen diesen Menschen ist jedoch zu spüren. Dies wird dank der grünen Umgebung vermittelt, in der sich die Helden befinden. Der bedingte Raum ist wie durch Strahlung der Helden geschaffen und drückt ihre spirituelle Verbindung aus.

Dank des bedingten Hintergrunds hat die auf dem Bild dargestellte Situation keinen Platz zum Handeln und erhält daher Symbolik. Der Künstler verwandelt sozusagen ein bestimmtes in ein Allgemeines und die Situationalität in ein konstantes Phänomen.

Der italienische Film "Beggar" inspirierte dieses Werk des Künstlers, nämlich die Szene, in der zwei Liebende in einem respektablen Alter davonlaufen, um sich vor den Augen von Fremden zu verstecken. Diese Szene spiegelte sich vollständig in den ersten Umrissen der Arbeit wider, die hastig auf der Rückseite einer geografischen Karte gezeichnet wurden.

Darauf waren zwei abgebildet, die auf einer unbekannten Oberfläche lagen. Diese Eile spiegelt Popkovs Prinzip wider, so schnell wie möglich ein zukünftiges Werk zu komponieren, bis die Inspiration verschwindet und die Spannung, die durch den starken ersten Eindruck der Filmszene entsteht, verschwindet.

Der Künstler wollte jedoch nicht einfach eine Szene aus dem obigen Film auf die Leinwand übertragen. Es war nur ein Motiv, das den Schöpfer seiner Arbeit inspirierte. Daher ist „Two“ eine sehr lakonische Leinwand, die gleichzeitig voller Emotionen ist und fast keine Literatur enthält. Dieses Bild ist fast zu einem Symbol für die Übertragung einer großen Menge von Emotionen und Erfahrungen mit einem Minimum an Bildmitteln geworden.





Sonniger Frühlingstag


Schau das Video: Video Blende - Video Übergang erstellen. Filmora9 Tutorial deutsch (Januar 2022).