Gemälde

Beschreibung des Gemäldes George Nyssa Rainbow


George Nyssky, ein romantischer Mann, der auf subtile Weise die Schönheit der umgebenden Welt spürt, schuf Leinwände voller Vitalität und Licht. In seiner Arbeit reflektierte der Künstler das moderne Leben außerordentlich positiv.

Nyssas Gemälde sind leicht an ihrer besonderen, lebensbejahenden Stimmung zu erkennen. Die Dynamik, der Lakonismus und die Eroberung der Lyrik von Landschaften erregten bei Museumsausstellungen ständig die Aufmerksamkeit der Zuschauer.

Der Künstler wird zu Recht als einer der besten russischen Landschaftsmaler bezeichnet, aber in seinen Gemälden ist die Landschaft nicht kontemplativ, befriedet wie in den Werken seiner Vorgänger, Meister der klassischen russischen Schule.

Die Landschaften von Nyssa sind Natur in Bewegung, in einem modernen Bild. Auf den Leinwänden mit typischen Landschaftszeichen existieren die Attribute der Zeit nebeneinander. Im Regenbogen ist dies ein Teil der Brücke im Vordergrund, der Stromleitungsturm in den Tiefen, Fabrikrohre im Hintergrund auf der rechten Seite des Bildes.

Ein wesentlicher Teil der Arbeit des Künstlers ist marinen Themen gewidmet. Schiffe, Dampfschiffe, Boote auf großen und kleinen Wasserflächen, Flüsse, Meere - das sind die Lieblingsfiguren seiner in der Blütezeit gemalten Gemälde. Eines der bekanntesten Leinwände dieser Zeit ist Rainbow, das 1950 geschaffen wurde.

Die Komposition ist äußerst prägnant. Vor dem Betrachter erscheint ein kleiner Flussabschnitt, ein Teil der Küste, ein weißer Dampfer mit zwei Decks. Das semantische Zentrum des Bildes sind zwei Bögen, von denen einer von der Natur (Regenbogen) und der andere von menschlicher Arbeit (Brückenbau) erzeugt wird.

In jüngerer Zeit tobte ein Gewitter auf dem Fluss. Die Wolken zerstreuen sich allmählich, Spuren großer Regentropfen sind auf dem Wasser deutlich sichtbar. Leuchtfeuer schwanken ruhig auf der Welle, gestört von den Wellen aus dem Durchgang schneeweißer Fahrzeuge. Weit hinter der Brücke, tief in der Leinwand, fühlt sich das Wetter immer noch wie eine souveräne Geliebte an - dort herrscht immer noch die Dunkelheit im Sturm und versteckt einen Teil des Waldes und Häuser am gegenüberliegenden Ufer unter seiner düsteren Decke.

Der weite Bereich des Bildes wird vom Bild des Himmels eingenommen. Das erstaunliche Spiel der subtilsten Lichtübergänge erobert. Wolken, Wolken, ein dunkles, aber sehr präzises Fragment des Regenbogens, subtile Vogelsilhouetten lassen das Publikum den bezaubernden Raum des endlosen Himmels lange bewundern.

Der Künstler porträtierte diesen erstaunlichen Moment des Wetterwechsels, in dem Gewitterwolken den Sonnenstrahlen weichen und ein Regenbogen nach dem sich zurückziehenden schlechten Wetter von Millionen von Regentropfen über dem Boden blitzt.





Rabenmalerei


Schau das Video: Mein Beitrag zum Action Contest von Karinas Bastelzeit (Januar 2022).