Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Iwan Jakowlewitsch Bilibin "Der schwarze Reiter"

Beschreibung des Gemäldes von Iwan Jakowlewitsch Bilibin


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Illustration von Ivan Yakovlevich Bilibin "Der schwarze Reiter" zur Geschichte "Vasilisa die Schöne" wurde 1900 gemacht.

Märchenhafte Illustrationen von I. Ya. Bilibin zeichnen sich durch Muster und Dekorativität aus. Der "Schwarze Reiter" ist wie andere Zeichnungen des Autors von einem Ornament umgeben: An den Seiten sind mythische Vögel abgebildet, darunter symbolische Bäume, Konturen der Innenfläche eines Baumes mit fabelhaften Tieren oben. Das Ornament umgibt eine Illustration, wie geschnitzte Platbands ländliche Fenster in alten Häusern umrahmen. Ein rhythmisches Muster ist auch auf dem Umhang des Reiters vorhanden.

Die Illustration ist mit der Atmosphäre der russischen Antike aus einem Märchen gefüllt. Eine mysteriöse und fabelhafte Figur eines Reiters, die die Nacht symbolisiert, entsteht aus einem realen Bild der Natur.

Beim Erstellen des Bildes stellte der Künstler zunächst die Perspektive und das Volumen ein und zeichnete die Bilder mit dünnen schwarzen Linien. Anschließend wurden die resultierenden Konturen mit Aquarellfarbe gefüllt. Somit verschmolzen die Details der Zeichnungen nicht, sondern blieben auf der gesamten Leinwand klar und hell.

Bäume, Farnbüsche, Regenmäntel und Kettenhemden werden ausreichend detailliert ausgearbeitet. Gleichzeitig werden nur wenige Linien und nur eine Farbe zum Zeichnen eines Gesichts verwendet. Der emotionale Zustand des Helden zeigt sich in der Neigung und Form des Kopfes, den großen, wütenden Augen und dem gebeugten Rücken. Scharfe Gesichtszüge und ein scharfer Blick betonen den Hass des Reiters. Aggression kommt auch von einem absichtlich hellen und detailliert nachgezeichneten offenen Maul eines Pferdes mit riesigen weißen Zähnen. In diesem Fall zeugen ein einziges gedrücktes Auge und Ohren von der erlebten Angst.

Der orangefarbene Kreis der untergehenden Sonne, der gelbe Himmel, verdrehte und zerbrochene Bäume und schwarze Bilder mythischer Vögel unterstreichen die Angst vor der Verschwörung. Merkmale von Vögeln wiederholen schematisch das Gesicht des Reiters und erhöhen die Spannung.





Winter malen


Schau das Video: Komposition Fotografie. 5 Tipps für den BildaufbauGoldener Schnitt u0026 Drittelregel ist nicht alles (Kann 2022).