Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Michail Larionow "Ruhender Soldat"


Mikhail Fedorovich Larionov fand diese Zeit der russischen Kunst, als es notwendig war, neue künstlerische Techniken zu finden. Der Meister hielt es jedoch für falsch, die Ästhetik und Prinzipien der Vorgänger bei der Suche nach neuen Dingen vollständig aufzugeben. Larionov selbst stand futuristischen Künstlern nahe, die nach Inspiration für die Volkskunst und die ursprünglichen Traditionen der bildenden Kunst suchten. In den Bildern des Schöpfers, einer Faszination für den Impressionismus, wurden die Ideen der französischen Richtung des "Fauvismus" wahrgenommen.

Die Gemälde von Michail Fedorowitsch zeigen alltägliche Szenen des Provinz- und Soldatenlebens. Aufgrund der Tatsache, dass der Maler wiederholt Lagerlager bediente, studierte er mit Interesse und Begeisterung die Zeichnungen und Inschriften von Soldaten an den Wänden der Kaserne. Danach finden sie ihren Platz in einer speziell von Larionovs Soldaten gemalten Gemäldeserie, von denen viele zu Klassikern der russischen Kunst werden. Eines der bekanntesten und zentralsten Gemälde dieser Serie war der 1911 entstandene „Ruhende Soldat“, der heute einen Ehrenplatz in der Staatlichen Tretjakow-Galerie einnimmt.

Das Werk ist im Geiste der „naiven“ Kunst geschrieben - eine vereinfachte Komposition, absichtliche Verzerrung der Proportionen, das Überwiegen von satten, lebendigen Farben. Das Bild ist eine Herausforderung und ein Wunsch, eine neue Wahrnehmung der umgebenden Realität zu demonstrieren. Und obwohl viele Larionov des Zynismus und der Vulgarität beschuldigten, wurde er ein wahrer und authentischer Künstler des Lebens und seiner tierischen Basis. Der Meister bestreitet die akademischen Kanone, die nicht die für das Auge üblichen Formen und Handlungen widerspiegeln, weshalb sich Betrachter und Kunst voneinander entfremdet haben.

Das ganze Aussehen eines Soldaten ist voller Ironie. Larionov vergleicht es mit der "ruhenden Venus". Die Unnatürlichkeit und der Bruch der Haltung ist ein spöttischer Hinweis auf Kompositionen mit liegender Nacktheit. Das Bild der "Venus" ist übrigens auch auf den Wandgemälden zu sehen. Ausdrucksstarke bunte Striche werden der allgemein akzeptierten exquisiten Farbpalette gegenübergestellt. Aber alles in allem - das Fehlen einer Handlung und harte Farbschemata - führen zu Harmonie und erstaunlicher Lebendigkeit und Rhythmus der gesamten Komposition. Die anerkannte Nachlässigkeit der Ausführung bringt das Bild den Volksformen der Malerei und dem alltäglichen Genre näher.





Ruhe nach dem Kampf Neprintsev Beschreibung Bilder


Schau das Video: Russlands Präsident: Putins Machterhalt bis 2036 möglich (Januar 2022).